Thema: Verbraucherbildung


Verbraucherbildung
Das wachsende Angebot an Konsummöglichkeiten und die rasante digitale Entwicklung stellen Jugendliche und Erwachsene zunehmend vor neue Herausforderungen.

Damit Verbraucherinnen und Verbraucher kompetent mit den Vorteilen und Risiken der vielfältigen Entwicklungen umgehen können, braucht es kontinuierlich neutrale Hilfen – ein Leben lang.

Ziel des Projekts „Verbraucherbildung für Familien und Erwachsene in Baden-Württemberg“ ist die Vermittlung von Orientierungs-, Überblicks- und Fachwissen, um Erwachsene und Familien in die Lage zu versetzen, selbstständig und kompetent Entscheidungen in wirtschaftlichen Handlungsfeldern treffen zu können.

Das Projekt wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert und von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft der Familien-Bildungsstätten in Württemberg und dem Volkshochschulverband Baden-Württemberg durchgeführt.
Die Familienbildungsstätte Heidenheim ist in Kooperation mit der Volkshochschule Heidenheim Teil einer Regionalstelle der Verbraucherbildung.

Die Veranstaltungen im Rahmen des Projektes Verbraucherbildung sind für die Teilnehmenden kostenfrei.

Sortierung der Kurse: Nach Datum Nach Thema

Bereits vielen Grundschülern sind digitale Plattformen wie TikTok,
Instagram, Facebook oder WhatsApp ein Begriff. Über Tablets oder
Smartphones vernetzen sie sich mit ihren Klassenkameraden und Freunden.
Das posten von Bildern und Videos spielt dabei zunehmend eine wichtige
Rolle. Doch welche Risiken birgt die Veröffentlichung von Bildern und
Videos auf Social Media für Kinder und Jugendliche? Wie werden die
veröffentlichten Posts auf den unterschiedlichen Sozialen Plattformen
gehandhabt? Wie kann mit Kindern über einen verantwortungsvollen Umgang
mit Bildmaterial im Internet gesprochen werden? Und was können Eltern
tun, um eine sichere Verwendung von Fotos im Internet zu gewährleisten?

0,00 Euro
kostenfrei: Ein Angebot im Rahmen des Projektes Verbraucherbildung

10.12.2020

19.00 Uhr

via zoom

Dr. Rafael Streib Historiker, Medienpädagoge

Kurs: 202-AVD001

Anmelden

Google ist sicher mit Abstand die wohl bekannteste und meistgenutzte

Suchmaschine weltweit. Aber auch weitere Suchmaschinen, wie Bing oder

Yahoo stehen jederzeit kostenlos zur Verfügung und werden meist ohne

große Bedenken auch von Kindern und Jugendlichen genutzt. Aber als

„kindgerecht“ sind diese Internetdienste bei weitem nicht zu bezeichnen.

Welche Alternativen gibt es zu Google und Co.? Welche Risiken birgt ihre

Nutzung? Gibt es Suchmaschinen, die auf den Schutz von Kindern und

Jugendlichen Rücksicht nehmen? Was können Eltern tun, um ihren Kindern

einen verantwortungsvollen Umgang mit Internetsuchmaschinen zu

gewährleisten?

0,00 Euro
kostenfrei: Ein Angebot im Rahmen des Projektes Verbraucherbildung

14.12.2020

19.00 Uhr

digital, via zoom

Dr. Rafael Streib Historiker, Medienpädagoge

Kurs: 202-AVD002

Anmelden

Die Geburt
des ersten Kindes verändert das ganze Leben. In diesem Online – Seminar
erhalten Sie von Versicherungsexpertin Martina Brehme die wichtigsten
Informationen rund um das Thema Versicherungen beim Start in das Familienleben.
Die Referentin zeigt Leitlinien auf, die Ihnen dabei helfen einzuschätzen,
welche Versicherungen in dieser neuen Lebensphase Sinn machen und erläutert,
wie die Familie insbesondere bei Tod oder Berufsunfähigkeit eines Elternteiles
gut abgesichert werden kann. Sie stellt auf den Prüfstand, welche Versicherungen
privater Anbieter wirklich benötigt werden und klärt außerdem
Kündigungsmöglichkeiten. Gerne können Sie auch ihre eigenen Fragen mit
einbringen!

0,00 Euro
kostenfrei: Ein Angebot im Rahmen des Projektes Verbraucherbildung

24.02.2021

19.00 Uhr

via zoom

Martina Brehme Versicherungsexpertin der Verbraucherzentrale BaWü

Kurs: 211-AVD001

Anmelden



Bereits laufende / abgelaufene Kurse

Derzeit keine Kurse vorhanden.